Zum Hauptinhalt springen

Ein Hype oder eine rentable Investition? Erfahrungsbericht über Keramik-Versiegelungen fürs Auto

geschrieben von Dr. Bommel, pensionierter Wissenschaftler der nanoCare

DrBommel

 

Das Internet ist voller Fragen wie, „Was ist die beste keramische Beschichtung?“ oder „Sind nano-keramische Beschichtungen ihr Geld wert?“. Besonders in Foren zum Thema Autoaufbereitung wird viel über Wunderlacke diskutiert, die Schutz und gleichzeitig ein glänzendes Finish bieten. Aber was steckt wirklich hinter dieser Technologie? Wie kann ich hochwertige Marken erkennen?

Im nachfolgenden Post werde ich die chemischen Eigenschaften beständiger Produkte beschreiben, Fakten von Fiktionen abgrenzen und einen Blick auf die Zukunft von Autoaufbereitungen werfen.

Im Folgenden habe ich 10 gängige Fragen, die sich im Internet finden, beantwortet:

#1. Was ist eine keramische Versiegelung?

Es ist handelt sich um eine Polymerbeschichtung, die als zweite Haut der Lackschicht dient, um diese gegen Staub, UV-Strahlung, Vogelkot, Wassertropfen oder Kratzern zu schützen. Im Gegensatz zu Wachsen oder Silikonen bindet die Beschichtung chemisch an die oberste Schicht des Autolackes, wodurch sich eine überragende Beständigkeit ergibt. Aus diesem Grund gibt es für keramische Beschichtungen lebenslange Garantie und keinen Nachsorgeplan - es ist das dauerhafteste System auf Basis von Mikro- und Nanotechnologie der Neuzeit.

Und hier ist die erste Überraschung: Es stehen zwei Technologien zur Verfügung - organisch und anorganisch!

Puh! Nun müssen wir erstmal die jeweiligen Eigenschaften aufgliedern, um mehr über ihren Einfluss auf den Autolack zu erfahren.

Organische Beschichtungen haben folgenden Eigenschaften:

A. Wasserabweisend und Antihafteffekt: Bremsstaub und Dreck lassen sich leicht entfernen (nicht selbstreinigend!)

B. UV-Schutz: Der Alterungsprozess der geschützten Oberfläche wird durch zusätzliche UV-Strahlenblocker verlangsamt.

C. Lackschutzschicht zum Schutz vor Mikrokratzern: Diese Schutzschicht schützt die Karosserie Ihres Autos zwar nicht bei einem Unfall, aber sie hilft dabei, Verwirbelungen zu vermeiden, die nach Autowäschen auf der Oberfläche erscheinen. D.h., dass Lackkorrekturen und Polituren in Zukunft vermieden werden können.

D. Korrosionsschutz und Härte: Ein dichtes, dreidimensionales Netzwerk sorgt dafür, dass die Oberfläche gegen Feuchtigkeit, Salz, Luft und andere Umgebungselemente abgedichtet ist.

E. Anti-Graffiti-Effekte: Permanentmarker und Graffiti werden von der beschichteten Oberfläche abgewiesen, sodass diese leicht zu entfernen sind.

Chemisch gesehen handelt es sich um eine "präkeramische" Beschichtung, da original transparentes Keramikmaterial nur durch Aushärten bei Temperaturen von über 800 Grad hergestellt werden kann, was meiner Meinung nach im wirklichen Leben nicht anwendbar ist.

Anorganische Versieglungen sind im Vergleich sehr unterschiedlich:

A. Obwohl sie einen starken Antihafteffekt aufweisen, sind sie nicht sehr wasserabweisend. Deshalb tragen Firmen, die ausschließlich mit anorganischen Lösungen arbeiten, zusätzlich ein Finish oder eine Deckschicht auf, um einen Abperleffekt zu erreichen.

B. Die Schutzeigenschaften sind auf Grund einer porenfreien Aushärtung hervorragend. Ein beispielloser Korrosions- und Kratzschutz mit einer Bleistifthärte von 9H ist problemlos zu erreichen.

C. Der Anti-Graffiti-Effekt ist mit dem der organischen Variante vergleichbar.

Und hier ist die zweite Überraschung von chemischer Seite aus gesehen: Diese Schutztechnologie besteht nur aus anorganischem Quarz. Richtig, es gibt überhaupt keine Keramikschicht. Diese Anwendung ist recht kompliziert, da sie mit keinem der typischen Netz- oder Lösemittel der Lacktechnik kompatibel sind. Deswegen bieten Marken eine „5 Schichten Keramik“ an – eine Schicht scheint nicht ausreichend dick genug zu sein, um als echte Lackbeschichtung zu fungieren.

Die Schlussfolgerung der ersten Antwort: Keramische Beschichtungen funktionieren und übertreffen alle verfügbaren Produkte, aber letztendlich befindet sich auf der Karosserie keine Keramik...aber hey, wenn wir als Chemiker das Marketing erschaffen würden, wäre die Welt ein langweiliger Ort. Nun, da Sie die beiden oben beschriebenen Schutzschichtsysteme verstanden haben, werden Sie wahrscheinlich wissen wollen...

Hauptmerkmale einer Keramik-Versiegelung

Wo finde ich die besten keramischen Versiegelungen?

Die nächste Überraschung: die organischen oder anorganischen Rohstoffe, aus denen die Polymere bestehen, werden in Deutschland oder Japan hergestellt. Sie sollten nun aber nicht davon ausgehen, dass ein Lieferant außerhalb dieser Länder ein Betrüger ist, aber im Hinblick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis werden Sie über Versand- und Importkosten nachdenken. Um jedoch fair zu sein, die tatsächliche Qualität der Lackbeschichtungen beruht auf dem Ergebnis einer Formulierung mit geeigneten Lösungsmitteln und Additiven, was das Herkunftsland weniger relevant macht.

Übrigens - mir ist aufgefallen, dass es eine regelrechte Flut von Finishs gibt, die als keramische Lackbeschichtungen vermarktet werden, aber auf Wachsen oder Silikonen basieren. Das bedeutet veraltetes Material mit einem neuen Etikett und könnte als Betrug angesehen werden, da Autodetailer in der Regel nicht über das gesamte, in diesem Artikel erfassten Wissen verfügen und sich über Haltbarkeiten und Schutzoptionen hauptsächlich durch Videos aus dem Internet informieren.

Zum Vergleich: Silikone und Wachse bieten außer einer visuell bestimmbaren Wasserabweisung, keine der beschriebenen Eigenschaften. Diese Eigenschaft wird meist von Influencern der Autoindustrie auf YouTube in „beading/shedding“-Videos thematisiert.

Wie man die besten keramischen Beschichtungen findet

Wie also würde ein Experte solch einen Betrug erkennen? Eine qualitativ hochwertige Lackversieglung sollte:

 

A. Einen starken Ammoniumhydroxid Geruch aufweisen – organische und anorganische keramische Beschichtungen können ohne Ammoniumhydroxid nicht hergestellt werden.

B. Sensitiv gegenüber Feuchtigkeit sein – sie reagieren mit Luftfeuchtigkeit, um eine chemische Bindung zu erzeugen. 

C. In Druckfesten Aluminium- oder Glasflaschen verkauft werden – es kann Druck in der Flasche entstehen.

D. Nicht auf IPA- oder Ethanol-Basis sein – solche Beschichtungen basieren entweder auf Silan- oder Polysiloxantechnologie, die nur einen Bruchteil der Haltbarkeit und der Schutzfunktionen echter keramischer Beschichtungen aufweisen.

Ist es wirklich so leicht? Sie können minderwertige Produkte durch den Geruch, die Aushärtung, die Verpackung und die Inhaltsstoffe die in den Sicherheitsdatenblättern aufgeführt sind identifizieren!

#3. Was sind die Limitierungen?

Das Beschichtungsprodukt ist nicht selbstreinigend. Was eine keramische Beschichtung zum „state-of-the-art“ Produkt macht ist der „easy-to-clean“ Effekt, mit sichtbarer Abperlung und Ablösung, es liegen jedoch keine superhydrophoben Eigenschaften oder selbstreinigende Effekte bei Regen vor.

Die Beschichtung wird Ihnen nicht helfen, das Waschen des Autos zu vermeiden und sie wird Sie nicht bei einem Autounfall schützen. Wir sprechen von einer Beschichtungsdicke zwischen 1-2 Mikron (anorganisch) und 2-30 Mikron. Wäre diese Beschichtung tatsächlich wirksam, um Schäden bei Autounfällen zu vermeiden, würde die nächste Generation von Autos nur noch so viel wie ein Fahrrad wiegen.

#4. Worin besteht der Unterschied zwischen Nano-Beschichtung, Keramik-Beschichtung und Diamant-Beschichtung?

Keramik- und Diamantbeschichtungen sind Markensynonyme. Ich hoffe, dass sich der Markenname Diamant auf den Glanzeffekt und die Brillanz und nicht auf die Härte bezieht, denn diese ist weit entfernt von der 9H Bleistifthärte einer keramischen Beschichtung (bis zu 10 auf der Mohs-Skala eines Diamanten).

Nano-Beschichtungen für Autolacke, die hauptsächlich in den Jahren von 2000-2008 verkauft wurden, schützen den Autolack für eine kürzere Zeitdauer, da sie viele OH-Gruppen zur Bindung benötigen. Das macht sie als Glasbeschichtungen für Windschutzscheiben sehr effektiv, aber nicht als Lackschutz.

#5. Kann es als "do-it-yourself" Produkt angewandt werden?

Wenn Sie im Internet suchen, sagen die meisten Artikel nein. Das hat einige Gründe:

 

- Die zusammengesetzte Nanokeramik ist schlecht formuliert und hinterlässt bei Anwendung ohne ausreichende Schulung einen Hologramm- oder Regenbogeneffekt.

- Die Marke will Qualität sichern oder mit ihrer Zertifizierung Geld verdienen (meist beides). 

- Der Lackschutz wird aus Marketinggründen als exklusiv dargestellt.

 

Durch die Arbeit bei Nano-Care kann ich meiner Erfahrung nach sagen, dass dieses Produkt mit einem kurzen, vielleicht 5-minütigen Training selbst angewandt werden kann. Der Großteil der Arbeit beruht auf der Oberflächenvorbereitung.

#6. Wie trage ich eine keramische Beschichtung auf und wie lange dauert es?

  • Schritt 1: Generelle Reinigung mit Autoshampoo oder Seife.
  • Schritt 2: Lackkorrekturen und Clay Bar (optional).
  • Schritt 3: Entfettung – Entfernung aller Rückstände auf der Fahrzeugoberfläche.
  • Schritt 4: Auftragung der Keramikschicht – einige Tropfen auf ein wenig saugfähiges Mikrofasertuch geben und die Flüssigkeit drucklos verteilen. In den meisten Fällen treten Regenbogeneffekte auf, und Sie können die Flüssigkeit 2-5 Minuten verdunsten lassen. Während dieses Schrittes absorbiert die Beschichtung die Luftfeuchtigkeit, um sich mit dem Autolack zu verbinden. Anschließend wird die Oberfläche vorsichtig durch sanfte Bewegungen poliert, bis sie völlig frei von Beschichtungsrückständen ist.

Auf Grund der Reaktion mit der Luftfeuchtigkeit ist es wichtig, dass diese zum Zeitpunkt der Anwendung kontrolliert wird. 30-80% Luftfeuchtigkeit sind notwendig um ein einwandfreies Ergebnis und eine gute Haftung zu erzielen. Zudem sollten Sie Temperaturen unter 10 und über 30 Grad Celsius vermeiden. Sie können davon ausgehen, dass die Oberflächenvorbereitung 3-12 Stunden und die Beschichtung eines Autos mittlerer Größe 2-3 Stunden dauert.

#7. Wie hoch sind die Kosten für eine keramische Fahrzeugbeschichtung?

Die Applikatoren (Autodetailer) erhalten für $50-$100 ein Beschichtungsset mit 50 ml Beschichtungsflüssigkeit, die für ein komplettes Auto benötigt wird. Die meisten Kosten entstehen jedoch durch die Oberflächenvorbereitung, die Lackkorrekturen und die ordnungsgemäße Auftragung. Ein Preis von $500-$2000 ist normal, obwohl ich zweimal darüber nachdenken würde, für Sets am oberen Ende der Preisspanne zu zahlen.

#8. Gibt es neue Erfindungen und Innovationen die noch in der Entwicklung sind?

Ja, und mein Chef (Grüße an ihn) wird wahrscheinlich nicht glücklich darüber sein, dass ich dieses Video hier poste:

 

Es zeigt einen transparenten Schutzfilm mit selbstreinigenden Eigenschaften. Ja, Sie verstehen richtig – die Zukunft der Fahrzeugdetaillierung wird darin bestehen, Ihr Auto mit einem Schritt sauber zu halten – Sie müssen dieses superhydrophobe Nano-Care Finish mittels einfachem Spray auffrischen. Der Film verbessert die Abweisung vom Petal-Effekt in den Cassie-Baxter Zustand. Interessiert? Bald werde ich einen neuen Artikel über superhydrophobe Beschichtungen veröffentlichen, also bleiben Sie dran.

Diese neue Generation von ultra-hydrophoben Versiegelungen löst ein großes Problem, das das Produkt Neverwet in der Vergangenheit nicht lösen konnte. Dieses Produkt hinterließ auf den meisten Autooberflächen weiße Rückstände. Dieses neue superhydrophobe Finish übertrifft diese Ergebnisse bei weitem.

Für Vorabinformationen wenden Sie sich bitte an meine Kollegen von Nano-Care.

Nie wieder Autowäsche? nanoCare superhydrophobes keramisches Beschichtungsfinish

#9. Was zählt zu weiteren Anwendungen keramischer Technologie?

#10. Kann ich eine Fallstudie sehen?

Ich habe einen „real life“ Test mit meinem Grill durchgeführt. Dafür habe ich die rechte Hälfte im Mai 2018 mit dem Nano-Care Produkt Nanoflex Dura HD beschichtet.

 

Dann habe ich ihn den ganzen Sommer über benutzt, ihn aber draußen ohne Abdeckung stehen lassen. Auch im Herbst blieb er, abgesehen vom nanokeramischen Produkt, ohne weiteren Schutz draußen stehen. Der Winter kam wie bei Game of Thrones und in Deutschland haben wir in der Regel nasse und kalte Nächte mit Schnee und eisigen Temperaturen. Zudem stand der Grill auch nicht unter einem Dach, sodass die Naturgewalten 12 Monate lang wüten konnten.

Ich war selbst erstaunt: Während der Verwendung konnte man bereits sehen, dass sich dieses Experiment als sinnvoll herausstellen wird. Es kam schnell zu einer Farbvertiefung des Aluminiums – getrocknete Fingerabdrücke oder getrocknete Regen- oder Fetttropfen waren kaum zu sehen. Und zudem war die Oberfläche so einfach zu reinigen wie die einer PTFE-beschichteten Bratpfanne.

Das Ergebnis nach einem Jahr setzte jedoch neue Maßstäbe: eine beginnende Korrosion des Aluminiumdeckels wurde im Kern erstickt und die Alterung der Kunststoffverkleidung wurde verzögert. Ich musste die Oberfläche nur noch einmal mit einem feuchten Tuch abwischen, bevor ich die Grillsaison in diesem Jahr eröffnen konnte.
 

 

Fazit

Wenn Sie hochwertige Produkte verwenden, erhalten Sie auch ein ausgezeichnetes und nachhaltiges Ergebnis. Sie sollten jedoch immer bedenken, dass nach dem heutigen Stand der Technik keine Selbstreinigung zu erwarten ist, aber Sie werden hervorragenden Antihafteigenschaften sehen. Im Labor in Deutschland werden noch Verbesserungen vorgenommen, und wie Sie im Video sehen können, wird es nicht mehr lange dauern, bis auch keramische Beschichtungen für Autos mit superhydrophoben Effekten ausgestattet werden können.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meinem ersten Blogeintrag einen tieferen Einblick in die Welt der Nano- und Mikrotechnologie, insbesondere der nanokeramischen Beschichtungen, geben konnte. Für einige Leser und Leserinnen mag es ein oder zwei Überraschungen gegeben haben. Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat oder Sie Fragen haben, schreiben Sie mir unter drbommel@nano-care.com.