Zum Hauptinhalt springen

Nanoversiegelung – Um was geht‘s?

Die Nanoversiegelung ist seit vielen Jahren auf dem Markt und findet zunehmend Verbreitung. Aus guten Gründen. Zunächst bei Autofahrern, dann in anderen Bereichen. Denn Nanobeschichtung wirkt. Ihr Nutzen erstreckt sich weit über das Veredeln von Karosserien hinaus. Nano ist im Alltag praktisch überall hilfreich, eben immer da, wo es glatte Oberflächen gibt. Es verhilft Bootseignern zu finanziellen Vorteilen und leistet selbst im Garten beste Dienste. Nano ist ein komplexes Thema, die Anwendung hingegen einfach. Um was geht es also genau?

Lohnende Vorteile

Ein langfristiges Investment

Durch die Nanobeschichtung wird eine Investition getätigt, die sich langfristig bei regelmäßiger Anwendung rentiert.

Easy-to-Clean-Effekt

Die Nanobeschichtung mit Versiegelungsfunktion weist eine Easy-to-Clean Technologie auf, bei der Oberflächen schmutzabweisend werden und somit der Reinigungsaufwand spürbar geringer wird.

Oleophobie gegen Öle & Fette

Öle und Fette bleiben nicht mehr haften und bilden keine Rückstände. Das Wischen geht leichter von der Hand, ohne schmierigen Film. Daher sind Nanoversiegelungen auch für Böden ideal.

Abwehr von Salzen

Egal ob Wasser und Wind in Küstennähe oder aggressive Streusalze im Winter. Hochwertige Oberflächen an Auto oder Boot mögen keine Salze. Nanoversiegelungen leisten hier einen langfristigen Schutz.

Korrosionsschutz

Kratzer sind gefährlich. Sie können die Metallebene freilegen und Luft und Feuchtigkeit eindringen lassen. Rost und Korrosion drohen. Auf Nummer sicher gehen Sie mit Nanoversiegelungen.

Nanoversiegelung

Anwendung in verschiedensten Bereichen. Die moderne Lösung um Oberflächen zu schützen.

Nanoversiegelungen für den besseren Durchblick

Keine Lust mehr auf dauernd schmutzige Autoscheiben und Streifen nach dem Putzen? Solche Probleme lösen Sie mit Nanobeschichtungen von nanoCare. Einfach die Versiegelung auf die sauberen, streifenfreien Autoscheiben aufbringen. Sie profitieren: Vom Abperleffekt und einer Selbstreinigung. Auch innen: Wenn die Kinderhände Fette oder Schokolade an den Innenscheiben zurücklassen, reicht ein sauberer, feuchter Lappen für die streifenfreie Entfernung. Fertig.

Staubfrei, farbintensiv, länger jung

Und Nanobeschichtung kann noch mehr. Selbst die Polster und Textilien in Autos erhalten mit der Nano-Versiegelung Schutz. Obwohl diese Versiegelungstechnik mit festen Strukturen aufwartet, so kann sie dennoch auch auf flexiblen Materialien Verwendung finden. Wie zum Beispiel auf Sitzpolstern, die sich bei Belastung leicht verformen. Durch die Polster-Versiegelung haben Flecken keine Chance mehr, in das Gewebe einzudringen. Feuchtigkeit ebenso wenig. Auch bleichen die Polster unter Sonnenausstrahlung nicht aus. Sie behalten unter der Nanobeschichtung ihre originale Farbintensität. Besonders Hausstaub-Allergiker profitieren, weil sich kein Staub in den Polstern festsetzen kann.

Nanoversiegelung bei Cabrios - geschützt bei Wind und Wetter

Unter den Autos haben Cabrios ohne Hardtop einen ganz besonderen Schwachpunkt: das Verdeck, während alle Cabrio-Fahrer eines fürchten: Regen, wenn das Cabrio offen gefahren wird oder geparkt ist. Dank der Versiegelung von Geweben können Cabrio-Fahrer nun aufatmen. Eine Nanobeschichtung auf den Polstern und Kunststoffteilen im Fahrzeuginneren sorgt dafür, dass Materialien nicht völlig durchnässt werden. Warum? Weil die Beschichtung sich schützend zwischen Feuchtigkeit und Oberfläche legt.

Mit gutem Gefühl im Cabrio - Mit Nanoversiegelungen

Aber vor allem bei Cabrio-Verdecken zeigt eine Nanobeschichtung ihr volles Potenzial. Wo sonst die Witterung das Verdeck selbst bei Neuwagen schnell ausbleicht und spröde werden lässt, fungiert die Nanobeschichtung als Schutz davor, dass diese Faktoren nicht mehr direkt bis auf die Materialoberfläche gelangen und dort für eine unschöne Optik und kürzere Haltbarkeit sorgen. Häufige Imprägnierungen entfallen damit. Die Nanobeschichtung garantiert längeren einen Schutz. Bares Geld ist damit zusätzlich zu sparen.

Länger unterwegs mit Ihrer fahrenden Ferienwohnung? Versiegeln Sie Ihr Wohnmobil

Endlich Urlaub und Zeit zum Entspannen. Viele machen sich mit dem Wohnmobil auf den Weg, um die Welt zu erkunden und zu campen. Schmutzig wird das Wohnmobil leider schnell. Aber: Wer möchte schon im Urlaub seine wertvolle Zeit dazu verschwinden, das Wohnmobil zu waschen oder mit Fleckenreiniger den umgekippten Saft von der Sitzbank zu schrubben? Da ist eine Nanobeschichtung als Lackversiegelung und für den Polsterschutz eine ideale Lösung, um mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben und vor allem im Urlaub zu genießen.

Schutz bei jeder Witterung - Ihr Wohnmobil profitiert

Oder steht das Wohnmobil den Winter über im Freien, wenn sich Regen, Sonne sowie Schnee abwechseln? Das ist die optimale Jahreszeit, damit sich (Flug-)Rost bilden kann und Feuchtigkeit die Inneneinrichtung angreift. Mit einer Nanobeschichtung der verschiedenen Oberflächen und Metallen ist den möglichen Problemen geschickt aus dem Weg zu gehen. Der "Frühjahresputz" ist damit schnell erledigt und die Innenmaterialien befinden sich noch im gleichen Zustand, wie vor der Überwinterung.

Gut versiegelt in See stechen – auch Boote und Yachten profitieren

Die Nanobeschichtung bietet vor allem im Bootsbereich eine Spezialbeschichtung, von denen Bootseigner nicht nur finanziell profitieren. Der selbstreinigende Lotuseffekt (Abperleffekt) sorgt im Bootsinnern für eine deutlich verringerte Haftung von Fingerabdrücken, Kalk sowie Schmutzpartikeln.

Öle, Fette, Chemikalien? Nanoversiegelungen beugen vor

Im Wasser drohen für die Bootsoberfläche allerlei Gefahren. Die Sonneneinstrahlung wird durch Wasserrefllektionen verstärkt. Salze in Wind, Regen und Wasser stellen für das Boot einen permanenten Stresstest dar. Schmutzige Gewässer greifen die Oberflächen zudem an: Öle, Chemikalien, Treibgut oder Vogelkot. Mit einer Nanobeschichtung sparen sich Bootseigner viel Arbeit und Geld für die Reinigung, Pflege und regelmäßige Imprägnierung, die deutlich kürzer als die Nanobeschichtung wirkt.

Nanoversiegeltes Interieur im Boot

Polster in der Bootseinrichtung bleiben wie neu und hygienisch rein, weil durch die Nano-Technologie gleichzeitig auch gegen das Eindringen von Bakterien wirkt, die sich gern in feuchten Stoffen absetzen. Der Bootslack erhält einen Langzeitschutz und macht ihn resistent gegen Salzwasser, weil es gar nicht bis zum Bootslack durchdringt. Mit der Nanobeschichtung können Sie die Wartungskosten Ihres Bootes spürbar reduzieren und dementsprechend bares Geld sparen.

Es perlt und glänzt – Nanoversiegelung in der Dusche

Auch im häuslichen Alltag kann die Nanobeschichtung Geld wert sein, nämlich überall dort, wo anhaftendes Wasser für Schmutz- und Kalkflecken sorgen. Im Sanitär-Bereich und vor allem in der Dusche sorgt eine Nanobeschichtung dafür, dass an Fließen, in der Duschwanne und Glas- oder Kunststofftüren durch den Lotuseffekt der Nanobeschichtung Wasserspritzer samt Schmutzwasser abperlt und Kalk keine Chance erhält, sich festzusetzen und für unschöne Kalkflecken zu sorgen. Mit der Nanobeschichtung in einer Dusche reicht ein kurzes Abbrausen des Bereichs, damit dieser Sanitär-Bereich wie frisch geputzt aussieht.

Die moderne Form der Gartenpflege

Sonne, Wind, Regen und Frost im Winterquartier - das sind Witterungen, die verschiedenen Materialien im Garten zusetzen und sie schnell schädigen und/oder verwittert aussehen lassen. Dagegen hilft eine Nanobeschichtung. Bevorzugte Einsatzobjekte sind Gartenmöbel und Blumenkästen/-kübeln aus Holz oder Kunststoff. Der Schutzfilm einer Nanobeschichtung hält das UV-Licht davon ab, Kunststoffe porös werden zu lassen und Farben zu verblassen.

Grillen? Geht immer glatt

Die Grillsaison kann kommen. Eine Nanobeschichtung ist extrem hitzebeständig. Selbst Feuerfunken, die vom Grill auf einen Tisch oder Stuhl fliegen, hinterlassen dank der Nanobeschichtung keine Brandflecken/-löcher im Oberflächenmaterial. Beim Grill bleibt Flugrost erspart, wenn dieser mit der Nano-Technologie versiegelt ist.

 

Weniger Reinigung, mehr Komfort

Das aufwändige Reinigen von Gartenmöbeln bleibt erspart. Durch den Lotuseffekt kommt die selbstreinigende Eigenschaft einer Nanobeschichtung zum Einsatz, Schmutz perlt einfach ab. Auch die regelmäßigen Pflegeabstände können mit einer Nanobeschichtung weit hinausgezögert oder ganz ersetzt werden. Holz, Metalle und Kunststoffe benötigen von nun an weniger Pflege. So bleiben Oberflächen lange geschmeidig, die Haltbarkeit von Materialien wird deutlich.

Glas und Fenster - Nano für den besseren Durchblick

Besitzen Sie einen Wintergarten oder große Fensterfronten im Haus oder Geschäftsgebäude? Mit einer Nanobeschichtung behalten geputzte Fenster lange ihre Sauberkeit. Auch hier greift der Abperl-Effekt: Schmutz läuft durch die Wassertropfenbildung einfach ab. Nach einem Regenschauer bleiben die Fenster frei von schmutzigen Rückständen und Schlieren. Im Ergebnis: Weniger Arbeitsaufwand. Dafür genießen Sie den freien Blick durch die Scheiben.

Displays und Bildschirme – spurenlos glatte User Experience

Gucken Sie mal auf Ihr Smartphone. Genau, Sie ahnen es: Die Nanobeschichtung schützt vor Kratzern, auch fällt weniger Staub an. Und Fettflecken und Fingerabdrücke gibt’s von nun an weniger zu sehen. Das Gute daran: Die Behandlung bleibt ohne Einfluss auf die Bildqualität oder die Touch-Funktion. Von einer Nanobeschichtung profitieren neben Smartphones auch Tabletts und die Bildschirme von All-in-One-PCs. Auch Abnutzungserscheinungen am Gehäuse können durch eine Nanobeschichtung minimiert werden. Ein weiterer Vorteil: Der Wiederverkaufswert bleibt konstant hoch.

Nanoversiegelung - mehr als ein einfacher Schutz

Eine Nanobeschichtung schützt Oberflächen. Und das gleich doppelt. Wer beispielsweise Autolack schon einmal mit Lackreiniger behandelt hat, sieht viel Schmutz. Weitaus mehr, als vorher mit dem bloßen Auge sichtbar war. Nanoversiegelungen wirken präventiv. Durch die besondere Dichte und Stabilität kann sich auch feinster Schmutz nicht festsetzen. Zweitens, die Selbstreinigung. Oberflächliche Schmutzpartikel werden durch den Abperleffekt während des Regens auf natürliche Weise von Oberflächen gespült. Diese Technik wird auch Lotuseffekt genannt. So bleiben Oberflächen länger sauber.

  • Nanoversiegelung wirkt tiefer und nachhaltiger

  • Der selbstreinigende Effekt erspart häufigeres Putzen

  • Dadurch sparen Sie Wasser und andere (Putz)Untensilien

Umweltschonende Oberflächen- und Lackversiegelung

Weil Schmutz auf einer Nanobeschichtung entfernt wird, kann deutlich mehr Wasser für die Reinigungen gespart werden. Das schont nicht nur das Portemonnaie, sondern auch die Umwelt. Vorteile zeigt die Nanobeschichtung im Bereich des UV-Lichts. Die Witterung und vor allem die Sonne nehmen einen negativen Einfluss auf Oberflächen. Lacke bleichen aus, Holz trocknet und wird spröde und Kunststoffe können vergilben und werden mit der Zeit porös. Durch eine Nanobeschichtung legt sich die Versiegelungwie ein dichter Schutzfilm auf Oberflächen, sodass UV-Licht nicht direkt auf die Oberflächen trifft. Auf diese Weise können Verfärbungen und andere Witterungseinflüsse verhindert werden.

  • Nanoversiegelte Oberflächen bleiben länger jung

  • Nanobeschichtungen wirken wie Sonnencreme beim Menschen

  • Farben leuchten länger, Oberflächen werden nicht porös

Leistungen

Nanobeschichtungen bewirken eine Art Anti-Aging-Effekt. Eine so versiegelte Oberfläche kann sich sehen lassen, auch über Monate bis hin zu einem Jahr. Der Erfolg beruht auf der hohen Struktur-Stabilität. Wasser perlt ab, das ist der berühmte Lotus-Effekt. Damit leisten Nanoversiegelungen im Haus beste Dienste. Im Bad, im WC und in der Dusche. Oder draußen, wo es nass und windig werden kann. Am Auto oder an Ihren Wohnungsfenstern. Als ölabweisende Beschichtung feiert die Nanobeschichtung ebenfalls Triumpfe, auch Kratzer, Korrosion und Rost haben es deutlich schwerer.

  • Der Oleophobie sei Dank. Öle & Fette gehen einfach weg

  • gegen Kratzer ist die nanoversiegelte Oberfläche besser geschützt

  • Säuren und saurer Regen haben es zudem in Zukunft schwerer

Die Nano-Revolution

Die Technologie der Nanobeschichtung basiert auf einer Entdeckung von Wilhelm Barthlott, einem deutschen Botaniker und Bioniker, der seit den 70er Jahren als Entdecker des Lotus-Effektes gilt. Ausgangspunkt ist ein physikalisch-chemisches Phänomen, welches sich aus der Natur auf die Technik übertragen lässt.

Warum Schmutz und Frust einfach abperlen

Der Name Nanobeschichtung ist aus dem griechischen von "nanos" abgeleitet, das übersetzt "Zwerg" bedeutet. Die Nano-Technologie beruht auf Forschungen und Technologieentwicklungen, welche auf atomarer Ebene eine Größe von ein bis einhundert Nanometer aufweist. Ein Nanometer entspricht zehn Millionstel Zentimetern; im Vergleich zu einem Millimeter ist das etwa ein Größenverhältnis, das der Umfang eines Fußballs zur Erdkugel hat.

Durch diese Strukturen wird eine konsistente Anordnung von Molekülen erzeugt, die sich über Oberflächen legen und sich dabei die Nano-Partikel zu einer durchgehenden Beschichtung verbinden. Bei Unebenheiten füllen die Kleinstteilchen diese, sodass eine glatte Beschichtungsfläche entsteht. Die enorm kleinen Poren in Oberflächen werden ebenfalls mit ihnen gefüllt.

Unter anderem führt das zu einer besonderen Verbindung mit der zu beschichtenden Oberfläche, sodass in der Folge eine intensive Haltbarkeit gegeben ist. Zudem sorgt diese Füllung dafür, dass äußere Einflüsse wie Schmutz, Bakterien oder andere Partikel in Kontakt mit der Oberfläche gelangen oder sich in den feinen Poren langfristig festsetzen. Aufgrund einer starken chemischen Verbindung mit der Oberfläche kommt es zu einer Abnahme der Oberflächenspannung. Die Nanobeschichtung bildet selbst-organisierend Anti-Adhäsions-Komponenten. Diese werden zu einer homogenen Barriereschicht, die nicht sichtbar, aber enorm haltbar ist.

Anwendung der Nano-Versiegelung

Eine Nanoversiegelung geht einfach von der Hand. Trotzdem gilt es einiges zu beachten, damit Sie alle Vorteile einer Nanobeschichtung haben. Zunächst ist der Untergrund bestmöglich zu säubern. Grober Schmutz sowie Staub sind sorgfältig zu säubern. Der Untergrund sollte zudem frei von Tensiden sein. Empfehlenswert ist die Vorbehandlung eines Nano-Vorreinigers. Im Anschluss wird der Untergrund mit Wasser nachgespült und hat vollständig abzutrocknen.

 

Ein fusselfreier Lappen, wie beispielsweise ein Mikrofasertuch, eignet sich am besten zum Auftragen der Nanobeschichtung. Darauf wird die Versiegelung gesprüht und gleichmäßig auf der zu behandelnden Oberfläche verteilt, ähnlich wie bei einer herkömmlichen Politur. Zum Schluss wird auspoliert. Besonders wichtig ist, dass die Versiegelung abtrocknen und aushärten kann. Nur dann bildet sie längerfristig einen widerstandsfähigen Film auf Oberflächen. In Fahrzeug-Aufbereitungsfirmen bleiben Fahrzeuge in der Regel über Nacht stehen, damit eine lange Wartezeit eingehalten wird, die zu maximaler Wirksamkeit der Nanobeschichtung bedeutend beiträgt.

Deshalb sollte die Anwendung einer Nanobeschichtung an einen trockenen Tag vorgenommen werden und innerhalb der folgenden 24 Stunden nicht mit einer hohen Luftfeuchtigkeit durch Regen zu rechnen ist. Detaillierte Informationen über die Anwendung der Nanobeschichtung sind der Produkt-Anleitung zu entnehmen.

Versehen sind Nanoversiegelungen mit Trägermitteln. Beim Auftragen verbleiben lediglich die Nano-Partikel auf der Oberfläche, während die Trägerstoffe verdunsten. Gleiche Technik funktioniert bei Textilien. Gleich, ob Synthetikfaser oder Naturstoffe, mit der Nanobeschichtung werden die Gewebefasern mit den Nano-Partikeln ummantelt, ohne dass sie Einfluss auf die Optik, Strukturen oder die Atmungsaktivität nehmen.

Unsere Produkte. Was sie leisten, was sie können

Wir von nanoCare bieten nicht die eine Lösung für alle Materialien an; vielmehr orientieren wir uns an den Oberflächen, die es zu versiegeln gilt. Und wie Sie gesehen haben: Davon gibt es viele. Lackierungen, Metalle, Glase oder auch Steine. Profitieren werden Sie durch die passgenaue Wahl. Versprochen.

 

Fenster an Haus oder Autoscheiben bearbeiten Sie mit Nanoflex VP 20 und Nanoflex VP 12. Wie es sich gehört, sind diese Nanoversiegelungen wasser-, schmutz- und ölabweisend. Darüber hinaus sind die Nanobeschichtungen für Metalle und Kunststoffe geeignet.

Gläser und Glasscheiben sind im Innenbereich anderen Belastungen und Gefahren ausgesetzt. Das weiß auch nanoCare und bietet dafür ein breites Portfolio an Schutzmaßnahmen. Nanoflex Optiperl 45 verscheucht Wasser und Kalk, darüber hinaus natürlich Schmutz. 

Sie duschen oder baden gerne heiß? In der Küche dampft und brutzelt es Tag für Tag? Dann fahren Sie mit dem Antibeschlag-Effekt der Nanoversiegelung Nanoflex Antifog WB bestens. Für den Innenbereich, aber auch Kunststoffe und Metalle.

Wer den abperlenden Effekt auf ein neues Level heben möchte, greift auf Nanoflex Ultra zurück. Bei allen glatten Oberflächen, die nicht absorbieren, erleben Sie ein superhydrophobes Wunder, sprich: den Lotus-Effekt auf dem neuesten Stand. Mit obligatorischer Selbstreinigung, versteht sich. Ein Allrounder ist zudem Nanoflex Polish. Die Beschichtung sorgt für schmutz- und wasserabweisende Effekte auf nicht absorbierenden Oberflächen.

Die Beschichtung Nanoflex SG 70 macht alle Menschen glücklicher, für die Fingerabdrücke ein Übel darstellen. An der Glastür, am Spiegel, an der Brille und am Laptop mit Klavierlack-Optik. Oder an Touchscreens von Smartphones, Tabletts oder größeren Touch-Displays.

Die Nanoflex-Frustbremse hier kaufen

Auch Steinoberflächen wollen gehegt und gepflegt werden. Mit den Steinversiegelungen Nanoflex AG 1-4, Nanoflex TPM 300 und Nanoflex AG System schaffen Sie das auch so, wie Sie wünschen.

Nanoflex AG 1-4 für Fleckschutz, Ölabweisung und Selbstreinigung and den Schutz vor Vermoosung auf allen mineralischen und absorbierenden Untergründen.

Effekte, die lohnen, hier erwerben

Nanoflex TPM 300 ist wasser- & schmutzabweisend. Sie bietet einen Selbstreinigungseffekt und schützt vor Vermoosung.

Klicken, anschauen, kaufen

Nanoflex AG System ist darüber hinaus graffitiabweisend und wirkt ebenfalls sehr gut auf mineralischen und absorbierenden Untergründen. Fleckschutz, Ölabweisung und Selbstreinigung and den Schutz vor Vermoosung gibt’s obendrein.

Käuflich hier zu erwerben

Besonderheiten

Lernen Sie mehr darüber wie Nanoversiegelung Ihr Leben bereichern wird.

Damit alles abperlt, was nass und schmutzig ist, haben wir uns am Lotus-Effekt orientiert. Er sorgt für Sauberkeit im Selbstreinigungsverfahren.

Super-wasserabweisend

Bekannt ist die Hydrophobie. Das ist die wasserabweisende Eigenschaft von Oberflächen. Ganz auf dem neuesten Stand sind Sie mit nanoCare. Superhydrophob ist nochmal besser und effizienter.

Das Fett wegkriegen

Die Oleophobie gehört zu den ganz angenehmen Eigenschaften einer Nanoversiegelung. Warum? Weil Fette und Öle die unangenehmsten Verunreinigungen darstellen. Geht jetzt aber ganz glatt weg.

 

Wie wirkt die Nanoversiegelung?

Aufgetragen werden Nano-Partikel meistens da, wo es glatt ist: Auch Lacken, Glas oder Keramiken. Nanopolymere bilden dann eine nichtsichtbare Schicht. Ist das Objekt versiegelt, perlt und glänzt es ganz schön. Und das ziemlich lang und nachhaltig. Warum eigentlich? Nehmen wir den Lotuseffekt. Der stammt – das wissen Sie – von der Lotuspflanze. Der Effekt wiederum verdankt die Lotuspflanze der Struktur ihrer Blattoberflächen.

Die Natur hat hier eine Kombination aus Superhydrophobie und eine selbstreinigende Funktion geschaffen, sodass fast kein Schmutz haften bleibt und Verschmutzungen durch Winde und Regen wie "von selbst" abgetragen werden. Dieser natürliche Prozess ist mit der Nano-Technologie so nachgeahmt worden, dass eine Nanobeschichtung so gut wie auf jeder Oberfläche angewendet werden kann. Nicht schlecht, oder?

Die Technologie, die wirkt

Die Technologie, die Mehrwert schafft

Als Hydrophobie wird ein wasserabweisender Zustand betitelt. Superhydrophobie ist die Steigerung bedeutet eine starke Wasserabweisung auf Oberflächen. Diese kommt zustande, indem eine Verringerung der Kontaktfläche und folglich der Adhäsionskraft zwischen Oberflächen und auf dieser befindlichen Nano-Partikeln sowie von Wassertropfen erfolgt und eine selbstreinigende Eigenschaft daraus entsteht.

Die Nano-Technologie sorgt hier für eine sehr geringe Adhäsion zwischen Versiegelung und Wassertropfen, dass ein erhöhter Abperleffekt die Folge ist. Schmutz kann damit von der Oberfläche abgeschwemmt werden, was als Selbstreinigend bezeichnet wird. Zudem schafft die Superhydrophobie in der Nanobeschichtung eine besondere chemische Stabilität, welche ein Hindurch-gelangen von UV-Licht, Salz- und Säurelösungen verhindert. Wem es zu Theoretisch ist, hier die Mittel für Ihren Praxis-Teil:

Lotuseffekt

Der Name "Lotuseffekt" basiert auf einer bestimmter Eigenschaft der Lotuspflanze, die sie sauber und trocken hält. Das verdankt die Lotuspflanze der Struktur ihrer Blattoberflächen. Die Natur hat hier eine Kombination aus Superhydrophobie und eine selbstreinigende Funktion geschaffen, sodass fast kein Schmutz haften bleibt und Verschmutzungen durch Winde und Regen wie "von selbst" abgetragen werden.

Dieser natürlicher Prozess ist mit der Nano-Technologie so nachgeahmt worden, dass eine Nanobeschichtung so gut wie auf jeder Oberfläche angewendet werden kann. Besonders bekannt ist der Begriff Lotus-Effekt unter Autobesitzern, weil das Produkt vor allem bei Autolacken, Felgen und Autoscheiben benutzt wird.

Superhydrophobie

Als Hydrophobie wird ein wasserabweisender Zustand betitelt. Superhydrophobie ist die Steigerung bedeutet eine starke Wasserabweisung auf Oberflächen.

Text Diese kommt zustande, indem eine Verringerung der Kontaktfläche und folglich der Adhäsionskraft zwischen Oberflächen und auf dieser befindlichen Nano-Partikeln sowie von Wassertropfen erfolgt und eine selbstreinigende Eigenschaft daraus entsteht.

Ausschlaggebend für die Stärke der Wasserabweisung sind eine Doppelstruktur sowie der Kontaktwinkel. Bei der Superhydrophobie beträgt dieser bis zu 160 Grad. Auf diese Weise kommen maximal zwei bis drei Prozent der Tropfen mit der Oberfläche in Berührung, was zu einer sehr geringen Benetzung durch Wasser führt. Die Nano-Technologie sorgt hier für eine sehr geringe Adhäsion zwischen Versiegelung und Wassertropfen, dass ein erhöhter Abperleffekt die Folge ist. Schmutz kann damit von der Oberfläche abgeschwemmt werden, was als Selbstreinigend bezeichnet wird.

Schutz vor Kratzern

Wer kennt das nicht - schwupps ist ein Kratzer in der Oberfläche und meist ohne zu wissen, woher er kommt oder wie es passiert ist. War es der Nachwuchs mit dem Bobbycar, vielleicht mit dem Ring aus Versehen an einer Oberfläche entlang geratscht oder war es ein umherfliegendes Kieselsteinchen? Kratzer sind schnell passiert. Nicht so, wenn Oberflächen mit einer Nanobeschichtung versehen sind.

Aufgrund der starken Festigkeit, Dichte und Struktur legt sie sich schützend auf Flächen und hält die Nanobeschichtung leichte Kratzer davon ab, bis auf das Oberflächenmaterial durchzukommen und zu sichtbaren Beschädigungen zu führen. Kratzer, die mit stärkerem Druck auf Oberflächen treffen, wenn durch die Nanobeschichtung "aufgefangen", sodass eine Abschwächung des Drucks erfolgt und aus einem ansonsten tiefen Kratzer maximal eine leichte, oberflächliche Kerbe entsteht.

Produkteigenschaften

Nachhaltiger Glanz

Eine dünne unsichtbare Schicht, die wirkt. Langanhaltend auf Basis moderner Chemie.

Einfach anzuwenden

Do-it-yourself? Kein Problem. Sie müssen kein Profi sein, um Ihrem Objekt zu mehr Glanz zu verhelfen.

Das bessere Finish

Für gängige Pflegemittel zahlen Sie viel, Nanoversiegelungen zahlen sich aus. Sofort & auf lange Sicht.

Der bessere UV-Schutz

UV-Strahlen lassen Oberflächen rasch altern, Nanoversiegelungen halten jung. Anti-Aging auf Stand der Technik.

 

FAQ

Wie lange eine Nanobeschichtung hält, kommt darauf an, ob sie korrekt ausgeführt wurde und auf die Produkt-Qualität. Im Test zeigen vor allem Produkt-Angebote mit geringem Preis meist eine minderwertige Qualität auf. Selbst bei sachgemäßer Anwendung besitzen sie meist eine Haltbarkeit von ein bis zwei Wochen. Nicht selten kommt es anschließend zu einer Umwandlung der Vorteile in eine Verschlimmerung des ursprünglichen Zustands, wie beispielsweise Schmutz nach Funktionsende der minderwertigen Nanobeschichtung hartnäckig sitzen bleiben kann.

Im Gegensatz dazu hält eine gute Nanobeschichtung mindestens zwischen sechs und acht Monate. Wenn sie korrekt aufgetragen und ausreichend Wartezeit eingehalten wird, ist eine Haltbarkeit von neun Monaten keine Seltenheit, wie der praktische Test zahlreicher Anwender belegt. Sehr hochwertige Nanoversiegelungen halten bis zu zwei oder drei Jahre. Diese ist im Anschluss für eine Neubeschichtung nicht abzutragen, sondern es kann lediglich eine Auffrischung der alten Beschichtung erfolgen, um wieder eine volle Funktionsfähigkeit der Versiegelung zu erreichen. Der Preis ist zwar höher, aber letztendlich sparen Sie in Hinsicht auf eine Zwei- bis Drei-Jahresrechnung.

Eine Nanobeschichtung ist aufgrund der zahlreichen Vorteile für Oberflächen verschiedener Arten sinnvoll. Sie schützt als Lackversiegelung vor Kratzern, Vogelkot, ausbleichendem UV-Licht, wirkt schmutz- und ölabweisend, lässt Glas lange schmieren- und streifenfrei erscheinen und spart viel Arbeitsaufwand, Zeit und Geld für teure Lackaufbereitungen, Waschungen/Reinigungen und Pflege samt Pflegeprodukten. Mit einer Nanobeschichtung sehen Oberflächen wie neu aus und selbst Bakterien können sich nicht festsetzen, was vor allem im Sanitär-Bereich Vorteile bietet.

Eine hochwertige Nano-Versiegelung ist zwar für die Erstanwendung nicht günstig, aber wird das Sparpotenzial für Imprägnierungen, Pflegemittel wie beispielsweise Autopolitur, Wasserverbrauch und Waschanlagen gegengerechnet, so rentiert sich die Investition langfristig deutlich.

Die beste Nano-Versiegelung ist die, welche im Test praxiserprobt wurde und in jeder Hinsicht überzeugt. Sie ist leicht aufzutragen und verteilbar, weist eine entsprechend der Nano-Technologie geringe Dichte und Krönung auf, besitzt einen starken Lotuseffekt, eine hohe Festigkeit und bietet einen Langzeitschutz. Nur wenn die Partikel der Nano-Versiegelung die Poren vollständig ausfüllen und sich ein geschlossener Schutzfilm auf der Oberfläche bildet, handelt es sich um die beste Nanobeschichtung, die erhältlich ist.

Eine Nanobeschichtung füllt die Poren in der Oberfläche und legt sich komplett als Schutzfilm darüber. In der Folge wird die Oberfläche vollständig abgedeckt. Die Versiegelung härtet aus und schützt die Oberfläche so vor äußeren Einflüssen, wie Kratzer und Sonnenlicht. Zusätzlich wirkt sie schmutz-, öl- und wasserabweisend. Sie weist eine besondere Glätte und Haptik auf.

Auf diese Weise "rutscht" Feuchtigkeit ab, nachdem sie sich aufgrund unterschiedlicher Schweren sowie Größen als Tropfen sammeln. Eine verringerte Wasserdampfdiffusion kommt zustande, wenngleich diese nicht vollständig verhindert wird, wie das beispielsweise bei einer Glasur der Fall ist. Durch eine Oleophobierung wird Öl abgewehrt. Die Oberflächenschicht der Nano-Versiegelung ist dennoch recht dünn und zudem transparent, sodass sie auf Oberflächen nicht sichtbar ist.

Bei der Pflege von Autos wird prinzipiell in drei Bereiche unterschieden: Politur, Wachs und Versiegelungen. Polituren sind für verschiedene Verwendungszwecke angeboten. Politur zur Lackreinigung, Lackauffrischung sowie gegen Kratzer und Lack- und Chromglanz zählen zu den Klassikern. Wachs und im Speziellen Hartwachs wird ähnlich wie die Nano-Versiegelung zum Schutz des Lacks verwendet.

Im Vergleich zur Nanobeschichtung werden Polituren und Wachse synthetisch hergestellt, wenngleich Wachs zusätzlich Naturprodukte enthalten kann. Die Nanobeschichtung ist deutlich komplizierter in der Herstellung, weil die Technologie aus einer zwei-Komponenten-Versiegelung besteht. Der Unterschied zum Wachs zeigt sich zudem in der Porenversiegelung und einer chemischen Verbindung mit Lacken, während Wachs nur rein oberflächlich fungiert.

Wachs verliert mit jedem Wasserkontakt an Haltbarkeit, lässt sich leicht durchs Waschen oder Abwischen wieder entfernen und verfügt dementsprechend über eine deutlich geringere Schutzdauer, die im Idealfall trotzdem nur wenige Wochen anhält. Eine Nanobeschichtung härtet aus, zeigt eine feste Struktur und bleibt deshalb wesentlich länger wirksam.

Eine Nanobeschichtung ist so fest, dass sich darauf sogar Wachs auftragen lässt. Andersherum geht es nicht, weil das Wachs verhindert, dass die Nano-Partikel in die Poren dringen und sich mit dem Lack verbinden.

Damit Sie mit der Nanobeschichtung in den Nutzen aller Vorteile kommen, ist der Untergrund bestmöglich zu säubern. Grober Schmutz sowie Staub sind sorgfältig zu säubern. Der Untergrund sollte zudem frei von Tensiden sein. Empfehlenswert ist die Vorbehandlung eines Nano-Vorreinigers. Im Anschluss wird der Untergrund mit Wasser nachgespült und hat vollständig abzutrocknen.

Ein fuselfreier Lappen, wie beispielsweise ein Mikrofasertuch, eignet sich am besten zum Auftragen der Nanobeschichtung. Darauf wird die Versiegelung gesprüht und gleichmäßig auf der zu behandelnden Oberfläche verteilt, ähnlich wie bei einer herkömmlichen Politur. Zum Schluss wird auspoliert. Besonders wichtig ist, dass die Versiegelung abtrocknen und aushärten kann. Nur dann bildet sie längerfristig einen widerstandsfähigen Film auf Oberflächen. In Fahrzeug-Aufbereitungsfirmen bleiben Fahrzeuge in der Regel über Nacht stehen, damit eine lange Wartezeit eingehalten wird, die zu maximaler Wirksamkeit der Nanobeschichtung bedeutend beiträgt.

Deshalb sollte die Anwendung einer Nanobeschichtung an einen trockenen Tag vorgenommen werden und innerhalb der folgenden 24 Stunden nicht mit einer hohen Luftfeuchtigkeit durch Regen zu rechnen ist. Detaillierte Informationen über die Anwendung der Nanobeschichtung ist der Produkt-Anleitung zu entnehmen.

Vor allem ist eine Nanobeschichtung dort sinnvoll, wo Oberflächen viel mit Schmutz und Feuchtigkeit in Kontakt kommen. Fahren Sie mit Ihrem Auto viel durch den Schnee, steht Ihr Wohnwagen ungeschützt den Winter über im Garten oder planen Sie eine lange Segeltour? Eine Nanobeschichtung ist immer dann von Vorteil, wenn äußere Einflüsse zu Beschädigungen sowie vorzeitigen Abnutzungserscheinungen und/oder den Pflegebedarf deutlich erhöhen.

Vor allem bei Neuanschaffungen von Booten, Fahrzeugen und Anhängern verhilft eine Nanobeschichtung auf Lack und anderen Oberflächenmaterialien für einen zuverlässigen Schutz, der für eine langanhaltende Optik wie neu sorgt. Bei Leasingfahrzeugen schützen Sie gleichzeitig Ihre Finanzen, weil Ihnen teure Reparaturkosten für Kratzer am Lack oder an Kunststoffteilen in Rechnung gestellt werden.

Aber auch bei älteren Oberflächen lohnt sich die Nanobeschichtung. In Kombination mit einer vorherigen Materialaufbereitung oder gründlichen Oberflächenreinigung bringen Sie alte Lacke wieder zum Glänzen und reduzieren die Geschwindigkeit des weiteren Alterungsprozesses - ganz nach dem Motto: Anti-Aging für Oberflächen.

Vorsicht ist beim Kauf grundsätzlich geboten, denn der Begriff "Nano-Versiegelung" ist nicht durch Patent geschützt. Vielfach wird der Begriff auch nur für ein Produkt genutzt, dass einen ähnlichen Lotuseffekt aufweist, aber nicht so durchhärtet, das die weiteren Vorteile der "echten" Nano-Versiegelung vorhanden sind. Ein Abperlen von Wasser bieten heutzutage schon herkömmliche Fenstersprays an. Mit einer Nano-Technologie haben sie allerdings wenig bis gar nichts gemeinsam.

Zudem ist das Angebot an Nano-Produkten umfangreich, sodass die Chance groß ist, den Überblick zu verlieren. Versprechungen sind keine zuverlässigen Orientierungspunkte, die ein hervorragendes Produkt gewährleisten. Bei Kauf sollten Sie auf detaillierte Informationen achten, zum Beispiel wie lang die Schutzdauer ist und vor allem, ob es sich tatsächlich um die Nano-Technologie handelt. Vorteilhaft ist auch stets, ob ein Test die Wirksamkeit bestätigt.

Eine Nanobeschichtung wird aufgrund des hohen Härtegrads auf Oberflächen nur sehr langsam durch Waschen oder Ähnlichem abgetragen. Selbst bei Salzkontakt oder Vogelkot zeigt sich die Nanobeschichtung als sehr robust und widerstandsfähig.

Dennoch ist es ratsam, derartige Schadstoffe zügig von der Nanobeschichtung abzuwischen, wenn sie nicht von selbst durch die Nano-Wirkung abgeschwemmt werden. In der Regel reicht dann ein einfaches Abspritzen mit dem Wasserschlauch aus. Den Rest erledigt der Abperl-Effekt sowie der Selbstreinigungsmechanismus der Nano-Technologie. Bei kleineren Flächen kann ein feuchtes Mikrofasertuch für die vollständige Entfernung sorgen.

„Mit nanoCare bin ich tatsächlich mehr als nur zufrieden. Als Hobby-Gärtner habe ich zudem von speziellen Lösungen profitiert, da nanoCare eben auch Versiegelungen für mineralische Oberflächen anbietet. Begeistert bin ich von meiner seit zwei Wochen versiegelten Dusche.“

Rudolph H.

„Also ich habe recht schnell gesehen, dass sich bei mir in Bad und Küche was getan hat. Die Versiegelung als solche war etwas aufwändig, aber das Ergebnis entschädigt dann doch. Der Abperl-Effekt ist wirklich schön anzuschauen.“

Mona M.

„Im Grunde eine mehr als gute Sache, fast wie eine kleine Revolution, da der tägliche Haushalt nochmal leichter von der Hand geht. Zeitlich macht sich die Nanoversiegelung bemerkbar, fast so deutlich wie damals nach der Anschaffung unserer ersten Spülmaschine nach dem Studium.“

Anna und Peter P.

„Ich bin Camper aus Leidenschaft, alles was an Schmutz so anfällt, kriege ich im Wohnmobil jetzt tatsächlich schneller weg. Habe jetzt noch mehr Zeit für die Natur und die Freunde vom Camping-Platz.“

Karsten S.