1
1

Hochwertige DWR Imprägnierung von Nano-Care

Beim Wandern, Segeln und anderen Outdoor-Erlebnissen kommt es auf die passende Bekleidung an. Ist sie bei Wind und Wetter verlässlich, hält sie Wind, Regen und Nässe sicher ab. Sind Jacke, Hose und Schuhe dicht und gleichzeitig atmungsaktiv, bieten sie den besten Schutz und sorgen unterwegs für einen guten Komfort auf der Haut. Mit einer DWR Imprägnierung perlt Regenwasser oder Gischt einfach von der Jacke ab, ähnlich wie bei einer Lotosblüte. Hier erfahren Sie alles, was Sie über eine dauerhaft wasserabweisende Imprägnierung wissen müssen.

Wasser perlt vom Textil ab

Die drei Buchstaben DWR stehen für die Abkürzung „Durable Water Repellent“. Ist ein Oberstoff damit ausgerüstet, ist er wasserabweisend und bleibt damit trocken. Die Imprägnierung verhindert, dass aus den einzelnen Tropfen ein ganzflächiger Wasserfilm wird. Das Wasser perlt von der Oberfläche, läuft nach unten und tropft ab. Bei Regenbekleidung sorgt die Ausrüstung für Atmungsaktivität: Die in den Kleidungsstücken eingearbeitete wasserdichte Membran kann trotz Regen und Nässe von außen die Feuchtigkeit von innen abtransportieren. Neue Kleidung wird mit wasserabweisender Imprägnierung hergestellt: Dafür werden die Stoffe per Düsen imprägniert oder in ein Bad mit DWR getaucht und überflüssige Imprägnierung maschinell entfernt. Die Kleidung, die auf diese Weise hergestellt wird, ist dauerhaft wasserdicht. Wie lange diese Imprägnierung zuverlässig die Tropfen abperlen lässt, hängt vom jeweiligen Einsatz ab: Unter den Trägern des Rucksacks oder durch Verschmutzung und Waschen leidet die Schicht. Perlen die Tropfen nicht mehr ab, ist eine Nachimprägnierung sinnvoll.

Sie wollen mehr über unsere Einzigartige DWR Imprägnierung erfahren?

Nehmen Sie Kontakt auf

 

Versiegelung

Das ist eine DWR Imprägnierung

Für die genaue Erklärung der Inhaltsstoffe ist ein wenig Chemie notwendig. Neben Paraffin- und Wachsemulsionen werden bei der Herstellung von Outdoorkleidung auch Fluorcarbone und Silikone eingesetzt. Alle Wirkstoffe bieten einen sehr guten permanenten Schutz. Die Fluorcarbone werden auch als polyfluorierte Tenside bezeichnet und wirken zuverlässig. Sie schützen den Träger der Kleidung nicht nur vor Feuchtigkeit, sondern sind gleichzeitig schmutzabweisend. Weil die innen verarbeiteten Membranen empfindlich auf Verunreinigung durch Öl oder Fett reagieren, schützen die Fluorcarbone auch davor. Weil sie trotz ihrer positiven Eigenschaften als bedenklich gelten, suchen viele Hersteller nach echten Alternativen. Ein gute Alternative bietet unser Nanoflex Repel Eco: Hocheffektives System für die Industrielle Ausrüstung aller Faserarten für hoch-waschstabile Wasserabweisung und Schmutzabweisung von wässrigen Flecken. Interesse an Nanoflex Repel Eco?

Nehmen Sie Kontakt auf
Permanente DWR Imprägnierung

Imprägnierung und die Umwelt

Die bei der DWR-Imprägnierung verwendeten Chemikalien sorgen dafür, dass die damit behandelte Kleidung gleichzeitig von außen wasserdicht und von innen atmungsaktiv ist. Dafür nutzen die Hersteller unterschiedliche Stoffe. Fluorcarbone, zu denen sowohl per- als auch polyfluorierte Chemikalien, kurz PFC, gehören, sind eine Gruppe, zu denen inzwischen mehr als 8.000 unterschiedliche Stoffe gezählt werden. Perfluoroktansulfonsäure (PFOS) und Perfluoroktansäure (PFOA) sind nur zwei der bekanntesten davon. Sie werden künstlich hergestellt. Weil sie in der Regel persistent bleiben und nicht im Lauf der Zeit einfach abgebaut werden, sind sie inzwischen in allen Regionen der Erde zu finden. Während einige Fluorcarbone als vollkommen unbedenklich eingestuft werden, gelten andere als eher problematisch. Dabei sind gerade die Imprägnierungen durch Fluorcarbone zuverlässig und haltbar. Sie lassen Regen und Feuchtigkeit außen abperlen und halten sogar fettigen Schmutz fern. Bei Imprägnierungen ohne Fluorcarbone bestehen die Imprägnierungen aus Silikonen oder anderen Polymeren. Leider schützen diese nicht so hervorragend vor fettigen und öligen Verschmutzungen. Um diese Marktlücke zu füllen, haben wir PFC-freie Produkte auf Basis hyperverzweigter Polymere entwickelt: Nanoflex L-Care, Nanoflex Wash-On C0 und Nanoflex DWR CO-ECO. Haben Sie Lust auf die Zukunft der Imprägnierung?

Nehmen Sie Kontakt auf

 

Imprägnierung und die Umwelt

Ihre Vorteile mit Nano-Care

Icon Wasserabweisend

Wasserabweisend

Tropfen und Spritzer machen nichts aus, ein Schauer schon, Starkregen erst recht. Machen Sie aus Outdoor kein Abenteuer.

Icon Wetterfest

Dauerhaft wetterfest

Hat es einmal geregnet, sind Katzen, Vögel und Rehe schneller trocken als man hinschauen kann. Mit Imprägnierungen der Marke Nano-Care schaffen Sie das auch.

Icon Hygienisch

Hygienisch und klug

Wo Sauberkeit großgeschrieben wird, leisten Imprägnierungen durch den schmutzabweisenden Effekt beste Arbeit. Egal, ob auf Stein oder Textilien.

Textil Imprägnierung von nanoCare

Der Unterschied zwischen wasserdicht, wasserfest und wasserabweisend

Ist eine Jacke mit dem Prädikat „Wasserdicht“ versehen, können Sie sicher sein, dass Sie in jedem Fall trocken bleiben, selbst dann, wenn der Regen einmal länger dauert. Innen sorgt eine entsprechende Membran dafür, dass die wasserdichte Jacke wirklich wasserdicht ist. Wird die Jacke oder Hose als wasserfest oder wasserabweisend klassifiziert, perlen Wasser und Schmutz ebenfalls an der Oberfläche ab. Dauert der Regen jedoch länger, weicht die Kleidung mit der Zeit durch. Die hydrostatische Wassersäule ist ein internationaler Standard, mit dem die Textilindustrie wasserdichte, wasserfeste und wasserabweisende Kleidung kennzeichnet. Nutzen Sie die DWR Imprägnierung von Nano-Care, um eine dauerhafte wasserabweisende Imprägnierung zu erhalten und genießen Sie ein neues Outdoor Erlebnis. Sie haben an unsere DWR Imprägnierung Interesse gefunden?

Nehmen Sie Kontakt auf

Auszeichnungen, Entwicklungspartner und Zertifizierungen


Logo PSM
Logo SGS Taiwan
Logo IHK
Dermatest
Logo OMPG
Logo STFI Smarttex
Logo German Innovation Award
Logo CBA
Quality Labs Neu
Logo Oeko Tex
Logo Creditreform

Die Vorgehensweise der DWR Imprägnierung

Ist die Jacke oder Hose dauerhaft imprägniert, kann sie sich selbst bei starkem Regen nicht mit Wasser vollsaugen. Die Kleidung bleibt leicht, warm und bietet immer die nötige Bewegungsfreiheit. Regenjacken und Regenhosen mit wasserdichten und gleichzeitig atmungsaktiven Membranen können ihre Vorteile nur dann ausspielen, wenn die außen liegende Imprägnierung auch perfekt ist. Nur dann perlt das Wasser von außen ab. Saugt sich dagegen der Oberstoff mit Wasser voll, vom Fachmann „Wetting Out“ genannt, ist die Membran dicht. Dann kann sie den vom Körper gebildeten Wasserdampf nicht mehr nach außen abgeben.

 

 

 

Erst lesen, dann waschen und pflegen

Soll die Funktion lange erhalten bleiben, fordert Bekleidung aus Gore-Tex, Sympatex, eVent oder anderen modernen Materialien die richtige Behandlung. Der Pflegeanleitung lässt sich alles Wichtige entnehmen: Waschen ist unkompliziert und einfach. Die dampfdurchlässigen und gleichzeitig wind- und wasserdichten Membranstoffe können Sie einfach in die Waschmaschine stecken. Damit Schmutz, Salzpartikel und Rückstände von Waschmitteln gut von der Kleidung entfernt werden, müssen diese Stücke relativ oft gewaschen werden. Nur dann funktioniert es mit der Dampfdiffusion durch die eingearbeitete Membran auch so, wie es vom Hersteller vorgesehen wurde. Bevor Jacke oder Hose in die Waschmaschine kommen, sollten sämtliche Reiß- und Klettverschlüsse geschlossen werden. In der Regel reicht der Schonwaschgang bei 30 Grad Celsius aus. Verwendet wird dabei ein Fein- oder Spezialwaschmittel, allerdings ohne jeden Weichspülerzusatz oder extra Weichspüler. Kurzes Anschleudern reicht.

Nehmen Sie Kontakt auf

 

 

 

Nachhaltige Versiegelung mit nanoCare

Das Salz aus dem Schweiß muss ausgewaschen werden

Schweiß enthält neben vielen anderen Stoffen auch Salze: Sie können einfach an Ihrem Handteller lecken und das überprüfen. Während die Feuchtigkeit des Schweißes durch die Membran nach außen diffundiert, kristallisiert das Salz zu großen Kristallen aus. Diese bleiben im Inneren von Jacke und Hose, da sie nicht durch die winzigen Membranporen passen. Bleiben die Salzkristalle im Stoff, können sie im Lauf der Zeit das Material angreifen, es wird porös und kann somit seine Funktion nicht mehr erfüllen. Ebenso sollten sämtliche Rückstände von Parfüm, Cremes, Lotion oder Sonnencreme regelmäßig aus den Fasern durch Waschen entfernt werden.

Nehmen Sie Kontakt auf

 

 

 

Das Salz aus dem Schweiß muss ausgewaschen werden

Der Trockner reaktiviert die Imprägnierung

Solange auf dem Etikett nicht etwas anderes steht, sollten Sie Ihre Funktionskleidung nach der Wäsche im Wäschetrockner trocknen. Die niedrigste Stufe reicht dabei zur Reaktivierung der Imprägnierung aus. Falls Sie nicht über einen Trockner verfügen, reicht es aus, wenn Sie die Kleidung mit der niedrigsten Stufe Ihres Bügeleisens bügeln. Allerdings lässt die Imprägnierung des Herstellers auch mit sorgsamster Behandlung der Kleidung im Lauf der Zeit nach. Perlen die Tropfen nicht mehr vom Stoff ab, sondern werden sie in ihn hineingesaugt, ist eine Nachimprägnierung fällig. So pflegen Sie die Funktionskleidung richtig:

  • Lesen Sie die Wasch- und Pflegeetiketten gründlich
  • Waschen Sie die Funktionskleidung häufig und reaktivieren Sie die Imprägnierung mittels Trockner oder Bügel
  • Perlt der Regen nicht ab, imprägnieren Sie nach
Nehmen Sie Kontakt auf

 

 

 

 

Trockner reaktiviert Imprägnierung

So hält die Kleidung sicher Wind und Wetter ab

Funktionskleidung für den Einsatz bei Wind und Wetter ist geradezu High-Tech. Die in der Bekleidung befindliche Membran hat winzigkleine und dafür sehr zahlreiche Poren. Ist es im Inneren der Jacke wärmer als außen, schwitzt der Träger bei Belastung. Sobald der in der Jacke befindliche Wasserdampf einen bestimmten Druck übersteigt, diffundieren die winzigen Moleküle nach außen und Sie fühlen sich in Ihrer Kleidung weiterhin wohl. Die Poren sind so gestaltet, dass der Wasserdampf von innen nach außen gelangt, während gleichzeitig der Regen draußen bleiben muss. Kann der Regen nicht durch den Stoff dringen und der Schweiß diffundiert nach außen, ist die Kleidung wasserdicht. Eine Imprägnierung vervollkommnet schließlich den Stoff, das Wasser perlt außen ab und kann nicht in das Gewebe eindringen.

Nehmen Sie Kontakt auf
Imprägnierung nanoCare

Imprägnierung auffrischen

Lässt die ursprüngliche Imprägnierung nach, ist es Zeit für eine Auffrischung. Wenn Sie Ihre Kleidung selbst neu imprägnieren wollen, können Sie diese entweder mit Nanoflex Tex2, Nanoflex THD oder Nanoflex L-Care auf den Stoff sprühen. Oder Sie waschen das Kleidungsstück mit Nanoflex Wash-On New oder Nanoflex Wash-On C0.

Wollen Sie die frische Imprägnierung einwaschen, müssen sämtliche Einspülkammern der Waschmaschine penibel gesäubert werden. Dann legen Sie die frisch gewaschene Jacke oder Hose in die Waschtrommel und fügen die auf der Packung angegebene Menge der Imprägnierung hinzu. Waschen Sie die Wäsche wie auf der Pflegeanleitung angegeben bei 40 Grad Celsius im Schonwaschgang und trocknen Sie alles anschließend auf der niedrigsten Stufe im Trockner. Sie können die Kleidung aber auch aufhängen und an der Luft trocknen lassen. Jacken oder Hosen aus GoreTex oder Sympatex sollten dagegen gezielt auf der Außenseite und dort an den Nähten, den Schultern und allen Abnutzungsstellen mit Spray imprägniert werden. Damit bleibt die Durchlässigkeit von Wasserdampf besser erhalten. Soll das Imprägnierspray für eine robuste Imprägnierung sorgen, sollten Sie die Anleitung des Herstellers genau beachten. Dort ist aufgeführt, wie lange das Imprägnierspray einwirken und trocken muss. Während es bei einigen Sprays ausreicht, wenn der Stoff für eine Stunde an der frischen Luft trocknet, müssen andere erst durch Hitze aktiviert werden.

Tipp: Führen Sie die Imprägnierung mit Spray immer im Freien durch.

Nehmen Sie Kontakt auf

Produkte nanoCare

Diese Imprägnierung gibt es

Mittels Spray wird die Imprägnierung einfach auf das Kleidungsstück oder die Schuhe gesprüht. Nach dem Trocknen ist alles wieder sicher gegen Wasser und Schmutz versiegelt. Die einzelnen Sprays unterscheiden sich im Geruch, im Preis und in der Zeit, die sie für das Trocknen brauchen. Nanoflex Tex2, Nanoflex THD oder Nanoflex L-Care sind geruchslos, preislich attraktiv und leicht zu appplizieren. Dabei erreichen Sie höchste Performancewerte auf Basis von neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Mit ihnen können Sie sämtliche Textilien einfach und bequem imprägnieren.
Die Imprägnierung lässt sich ebenso leicht in der Waschmaschine erledigen. Die speziell dafür entwickelten Mittel werden einfach mit Hose, Jacke oder Rucksack in die Waschtrommel gegeben und dort beim Waschvorgang gleichmäßig überall verteilt. Zur genauen Dosierung und Handhabung beachten Sie einfach die Aufschriften auf der Packung.
Wollen Sie Wildleder und andere empfindliche Materialien imprägnieren, ist ein Imprägnierschaum gut dafür geeignet. Auch wenn die Schaumimprägnierung nicht ganz die Qualität der Imprägnierung durch ein Spray erreicht, weisen die damit behandelten Materialien das Wasser zuverlässig ab. Auf der Anweisung finden Sie, ob Sie den Schaum mit einem Lappen oder Schwamm in das Material einreiben müssen. Anschließend muss der Schaum gut trocknen.

Diese Fragen werden häufig zum Thema Imprägnierung gestellt.

Ist die Bekleidung mit einer DWR-Ausrüstung versehen, sorgt diese dafür, dass Regen und andere Feuchtigkeiten von außen einfach abperlen und die obere Stofflage trocken bleibt. Damit kann der Schweiß von innen durch die integrierte Membran diffundieren, die Kleidung bleibt atmungsaktiv und gleichzeitig wasserdicht.
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Outdoor-Kleidung noch regenfest ist, machen Sie einfach einen Test: Halten Sie das Kleidungsstück einfach unter die Dusche und lassen Sie das Wasser über den Stoff laufen. Perlt das Wasser wie gewohnt ab, ist alles gut. Falls nicht, sollten Sie die DWR-Imprägnierung entweder thermisch reaktivieren oder erneuern.
Grundsätzlich lässt sich jede Bekleidung imprägnieren, besonders diejenige, die als äußerste Schicht gegen Kälte, Regen und Schmutz getragen wird. Während das bei Regenjacken und -hosen eindeutig ist, kann es sich auch für Berufsbekleidung und andere Jacken lohnen. Sie werden mit einer DWR-Imprägnierung ebenfalls wasserabweisend. Lediglich Funktionsbekleidung mit innenliegender Klimamembran sind dagegen tatsächlich wasserdicht.
Das kommt auf die Belastung der Kleidungsstücke und auf deren Pflege an. Funktionskleidung sollte in regelmäßigen und relativ kurzen Abständen in der Waschmaschine mit speziellen dafür geeigneten Waschmitteln gereinigt werden. Solange das Wasser noch von der Oberfläche abperlt, ist die Imprägnierung intakt. Wie oft Rucksack, Jacke, Hose oder Schuhe eine erneute Imprägnierung brauchen, hängt von so vielen Faktoren ab, dass eine pauschale Antwort hier nicht gegeben werden kann. Überprüfen Sie, ob das Wasser noch abperlt und entscheiden Sie selbst, ob die Imprägnierung noch reicht oder nicht.
Soll das Imprägnierspray für eine robuste Imprägnierung sorgen, sollten Sie die Anleitung des Herstellers genau beachten. Dort ist aufgeführt, wie lange das Imprägnierspray einwirken und trocken muss. Während es bei einigen Sprays ausreicht, wenn der Stoff für eine Stunde an der frischen Luft trocknet, müssen andere erst durch Hitze aktiviert werden.
Das hängt von der speziellen Belastung und der Qualität der Kleidung ab. Soll die Funktionskleidung tatsächlich wasserdicht sein, ist eine hydrostatische Wassersäule von 10.000 Millimetern sinnvoll. Damit können Sie mehrere Stunden bei Regen Joggen, Radfahren, Wandern oder Segeln.

FAZIT

Mit Imprägnierung sicher durch den nächsten Regen kommen

Ob Sie Jacke, Hose oder Rucksack mit einem Spray oder durch Waschen imprägnieren, hängt vom jeweils verwendeten Material ab. So können gefütterte Jacken und Membranen ohne Poren gut mittels Spray imprägniert werden. Membranen mit Mikroporen können sowohl mit einem Imprägnierspray, aber auch in der Waschmaschine behandelt werden. Wichtig ist, dass Sie die Pflegehinweise des jeweiligen Herstellers beachten. Dann perlt nach erfolgreicher Imprägnierung das Wasser wieder von Jacke oder Hose ab und das Klima in der Kleidung bleibt angenehm.

Was unsere Kunden sagen


Wir waren auf der Suche nach einem innovativen Unternehmen, das moderne Lösungen in verschiedenen Geschäftsbereichen anbieten kann. Nano Care nahm sich die Zeit, um zu verstehen, wer wir als Unternehmen sind und in welchem Markt wir tätig sind. Bisher haben wir mit ihren Produkten für den Schutz von Gebäuden und Textilien, den Dura-Keramikbeschichtungen für Automobile und der revolutionären antimikrobiellen Beschichtung Liquid Guard gearbeitet. Das Feedback, das wir von unseren Kunden erhalten, ist mehr als zufriedenstellend. Wir empfehlen von ganzem Herzen die Zusammenarbeit mit Nano Care und die Implementierung ihrer Lösungen.

 

Grigor Mihov, CEO Nano Coat Bulgarien

Kundenstimme Nano Coat BulgarienGrigor Mihov

A very professional team!

Nanocare is a reputable company with excellent products, probably the best nanoproducts on the market.
They have been a reliable partner for many years.

Toni Jacquot , NanoProtection, France

Toni Jacquot

Als Nano-Care AG Vertriebspartner im internationalen Luftfahrtmarkt, konnten wir das Produkt mit der Liquid-Guard Technologie, erfolgreich durch AIRBUS als erstes Produkt dieser Art, zum Schutz der Oberflächen vor Viren und Keimen in allen Kabinen, qualifizieren und listen lassen.
Die Liquid-Guard Technologie zur Oberflächenbeschichtung ist ein nachgewiesenes Ergebnis wissenschaftlicher Innovation „Made in Germany“, die nicht nur aktuell, sondern auch zukünftig, eine gewichte Rolle zum Schutze unser aller Gesundheit spielen wird.
Der Service und die fachliche, wissenschaftliche Unterstützung sowie Zusammenarbeit für uns als Partner der Nano Care AG, können wir nur als herausragend und in jeder Hinsicht als vorbildlich bewerten.
Im Besonderen möchten wir uns hiermit für die Arbeit von Frau Dr. Fabienne Hennessen bedanken.

 

Jörg Schukies, AIRDAL GmbH / Decorative Products GmbH; Quality System Manager / Quality Auditor

Kundenmeinung Jörg SchukiesJörg Schukies

News

Unsere letzten Beiträge

Imprägnierung nanoCare

Imprägnierspray für Outdoorabenteuer

Die schlaueste Art, Imprägnierspray und Waschmittel für Zelte, Jacken und Schuhwerk zu verwenden! Meistens fallen mir die Regentropfen auf den Kopf, aber seit ich meine Ausrüstung imprägniert habe, läuft...

mehr erfahren
Ceramic coatings car

Erfahrungsbericht Keramikversiegelungen Auto

Ein Hype oder eine rentable Investition? Erfahrungsbericht über Keramik-Versiegelungen fürs Auto Das Internet ist voller Fragen wie, „Was ist die beste keramische Beschichtung?“ oder „Sind nano-keramische Beschichtungen ihr Geld...

mehr erfahren